Inklusion und Leistungsbewertung

In inklusiven Klassen muss Leistungsbewertung ganz neu gedacht werden. Wie kann vorgegangen werden, wenn manche SchülerInnen zielgleich und andere zieldifferent zu unterrichten sind? Welche Nachteilsausgleiche können und sollen bei zielgleichem Unterrichten gewährt werden? Welche Leistungsmaßstäbe wollen und müssen wir bei zieldifferent unterrichteten SchülerInnen angelegen?

In dieser Veranstaltung klären wir zunächst die Grundsätze der Leistungsbemessung beim Gemeinsamen Lernen. Ein besonderes Augenmerk legen wir auf die Besonderheiten der Leistungsbeurteilung im zielgleichen und zieldifferenten Unterricht. Dabei betrachten wir auch die rechtlichen Rahmenbedingungen. Wir erarbeiten unsere schulspezifischen Leitgedanken beim inklusiven Leistungskonzept und überlegen, welche Formen der Leistungsbewertung für Ihre Schule geeignet sind. Dies können differenzierte oder dialogische Formen sein (z.B. Portfolios).

Mögliche Inhalte Ihrer Fortbildung:

  • Grundsätze und Leitgedanken für die Leistungsfeststellung beim gemeinsamen Lernen
  • zielgleiche Leistungsbewertung (z. B. Nachteilsausgleich)
  • Formen der zieldifferenten Leistungsbewertung
  • differenzierte und dialogische Leistungsmessung