Souveräner Umgang mit verhaltensauffälligen Schülern

Die Gründe und Erscheinungsformen von Verhaltensauffälligkeiten bei SchülerInnen sind so vielfältig wie die Situationen, in denen sie auftreten. Der alltägliche ‚Machtkampf‘ zerrt nicht nur an den Nerven der Kolleginnen und Kollegen, er erschwert auch für die anderen SchülerInnen die Lernsituation. Aber nicht nur die lauten, störenden SchülerInnen beschäftigen uns, sondern auch die auffällig unauffälligen, die sich ganz in sich zurückgezogen haben und jeden Zugang verweigern. Häufig enden alle Versuche, sowohl bei den herausfordernden SchülerInnen als auch bei den zurückgezogenen, mit dem Eindruck, gegen eine Wand zu reden. Hinzu kommen Zweifel, ob das Verhalten einfach nur störend ist oder bereits als ,verhaltensauffällig‘ gilt, vielleicht sogar in den Bereich ,Verhaltensstörungen‘ einzuordnen ist.

Ziel dieser Fortbildung ist es, auffälliges Schülerverhalten zu verstehen und dabei handlungsfähig zu bleiben. Dabei werden mögliche Verhaltensursachen aus der Sicht der Lern- und Entwicklungspsychologie beleuchtet und vielfältige Interaktions-verhältnisse innerhalb von Unterrichtssituationen thematisiert. Im Mittelpunkt stehen Strategien, wie man sich als LehrerIn in akuten Situationen souverän verhalten kann. Zudem wird behandelt, welche Unterrichtsmethoden Sie in problematischen Klassen einsetzen können, die langfristig deeskalierend wirken und schwierige SchülerInnen in den Lernprozess integrieren. Hierbei sollen präventive und langfristige Lösungsansätze für das Gesamtkollegium erarbeitet werden.

Mögliche Inhalte Ihrer Fortbildung:

  • Welche Auffälligkeiten und Störungen gibt es an unserer Schule?
  • Ursachen und Erscheinungsformen von  Auffälligkeiten
  • mögliche Handlungsfelder und Lösungsansätze: Regeln einhalten, Konsequenzen aufzeigen, Unterrichtsgestaltung, individuelles Lehrerverhalten, Elternarbeit, Rituale und Abläufe